Dienstag, 21. Juli 2015

BEST - Sabel fashion graduate show PASSION 2015 -kurzbericht


Am 17.07.2015 um ca. 20.30uhr fand die fashion graduate show PASSION der sechs absolventen der BEST – Sabel Berufsfachschule fuer Design [ www.designschule-berlin.de ]
in den raeumlichkeiten des Bethanien Kunstquartiers in Berlin – Kreuzberg statt.

Fast 200 gaeste verfolgten zunaechst die kollektionspraesentation der BEST – Sabel fashionschueler 
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"
2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"
3. studienjahr  "URBAN GARDENING" 

Kopfgeburten
Eine Modellbauarbeit der Klasse G3d 14 zum Thema "GROTESKE KÖPFE" war die Inspiration zu den Kleidentwürfen des ersten Ausbildungsjahres. Vorwiegend aus Filz und anderen Materialien gestalteten die Modeschüler ihre skulpturalen Kleider.
Unterschiedliche Grautöne bestimmen das Farbbild dieser Kollektion.
Reduzierte Formen und eigenwillige Silhouetten sind kennzeichnend für die Kleider.

1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"      model Sarah Mestrovic
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN        model Sarah Mestrovic
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"
 1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"
 1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"       model Natalia Vargas
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"        model Natalia Vargas
 1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"     model Vicenca Petrovic
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"             model Hue Ly
 1. studienjahr "KOPFGEBURTEN"
1. studienjahr "KOPFGEBURTEN" 

RE_DESIGN Linienspiele
Das Projekt RE-Design fokussiert eine kritische Auseinandersetzung mit dem modischen Massenkonsum. Design und Lifestyle gewinnen im Globalisierungsprozess zunehmend an Bedeutung und verstärken sowohl das soziale als auch das ökologische Ungleichgewicht zwischen den produzierenden und handeltreibenden Akteuren.
Wir Modedesigner stellen uns die Frage, ob man sich unkritisch der auf Massenkonsum ausgerichteten, globalen Textilindustrie unterordnen soll? Müssen wir in immer kürzeren Abständen neue Trends kreieren und die Umwelt weiter strapazieren oder liegt die Lösung des Problems in der Entschleunigung?
In diesem experimentellen Projekt widmen wir uns den Prinzipien des Upcyclings. Genutzt wurden Reste der Textil- und Konsumgüterindustrie wie zum Beispiel Folien, Paketbänder, Second-Hand-Textilien, Dämmmaterialien, Autoreifen und Ähnliches, um scheinbare Abfallprodukte zu modisch-kreativen Prototypen zu verarbeiten. 
 
2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"  model Angie Athanasopoulou
 2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"
2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"  model Sarah Mestrovic
2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"
2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"
 2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"
2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN"   model Vicenca Petrovic
 2. studienjahr "LINIENSPIELE & RE_DESIGN" 

Urban Gardening
Neue Lebensmodelle einer aktiven, jungen urbanen Avantgarde befassen sich mit der Verschönerung und Bereicherung des Lebens in der Großstadt. Umweltschonende Produktion und ein bewusster Konsum der landwirtschaftlichen Erzeugnisse stehen im Vordergrund. Gärtnerische, ernährungspolitische, ökonomische und soziale Fragen werden miteinander verknüpft und damit auf globale Herausforderungen und städtische Defizite wie Ernährungskrisen und Umweltprobleme, Isolation, Vereinzelung oder mangelnde Freiräume reagiert. Wer in dichten Stadtgefügen Platz für Blumen und Pflanzen finden möchte, muss kreativ und flexibel sein. Aus dieser Inspirationsquelle heraus entstanden Jacken mit typischen Details der Bikerjacke, kombiniert mit Kleidern und Druckmotiven stilisierter pflanzlicher oder floraler Motive.

3. studienjahr  "URBAN GARDENING"    model Sarah Mestrovic
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
3. studienjahr  "URBAN GARDENING"     model Hue Ly
3. studienjahr  "URBAN GARDENING"      model Hue Ly
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"
 3. studienjahr  "URBAN GARDENING"

 
, gefolgt von den sechs absolventen:

- Meike Tengelmann "Muneca Quitapenas"    [ meike.tengelmann@gmail.com ]
- Jannika Adler "Kallista" 
- Lukas Pfohl "Play offs" 
- Erika Novakowa "Symbolikus"  [ novakovaerika@yahoo.com ] Tel.:015777325787
- Leticia Keppel "Hautnah" 
- Julia Thimm"Nachtmahr"   (Gewinnerin des BEST-OF-Preises)



Muneca Quitapenas (Meike Tengelmann)
Die Kollektionsidee stellt einen Bezug zur Heimat der Absolventin her. Ursprünge und Legenden handgewebter Originaltrachten aus Guatemala werden untersucht und zeitgemäß interpretiert. Geometrische und florale Web- und Stickflächen kontrastieren mit farblich abgestimmten klassischen Materialien und sportiven Details in einer modernen Herrenkollektion.

 Meike Tengelmann "Muneca Quitapenas"
 Meike Tengelmann "Muneca Quitapenas"
 Meike Tengelmann "Muneca Quitapenas"
Meike Tengelmann "Muneca Quitapenas"


 Jannika Adler "Kallista"



 Lukas Pfohl "Play offs"
 Lukas Pfohl "Play offs"
 Lukas Pfohl "Play offs"


 
Symbolikus (Erika Novakova)
Ausgehend von der Passionsgeschichte hat sich die die Absolventin hier mit dem Symbol der Passionsblume als Blumenmuster beschäftigt und wollte eine Verbindung zur Traditionsstickerei ihrer Heimat, der Slowakei, herstellen. Schlichte Eleganz und traditionelle Stickerei als moderne Transformation zeichenen diese Kollektion aus, die sich vorrangig an die Zielgruppe zwischen 25 – 40 Jahren wendet.

Erika Novakowa "Symbolikus"        model Vicenca Petrovic
 Erika Novakowa "Symbolikus"
 Erika Novakowa "Symbolikus"
 Erika Novakowa "Symbolikus"


 
Hautnah (Leticia Keppel)
Vom Begriff der „Leidenschaft“ inspiriert beschäftigte sich Leticia in ihrer Kollektion mit der Kallistik, der Lehre der Schönheit, und der Betonung des ästhetisch Schönen.

Dabei stellte sie mit Spitze und Transparenz die modischen Aspekte der Damenunterwäsche als Vermittler zwischen Oberbekleidung und Körperkollektion in den Vordergrund. Eine Origami-inspirierte Damenunterwäschekollektion soll dabei den Körper herausstellen, ohne ihn vordergründig auf Erotik zu reduzieren.erotisiert.

 Leticia Keppel "Hautnah"
 Leticia Keppel "Hautnah"
 Leticia Keppel "Hautnah"
 Leticia Keppel "Hautnah"


 
NACHTMAHR (Julia Thimm – Gewinnerin des BEST-OF)
Viele Menschen werden von einer Leidenschaft ergriffen, welche oft vom Leiden begleitet wird. Der Alltag, die Unsicherheit und auch Ängste in der Kindheit werden in den Träumen, die sich in Albträume verwandeln können, verarbeitet. Der Albtraum wurde früher auch Nachtmahr genannt. Die Inspiration zur Kollektion kam von dem Kunstwerk "Nachtmahr" von Johann Heinrich Füssli.

Julia Thimm"Nachtmahr"              model Sarah Mestrovic
Julia Thimm"Nachtmahr"                 model Angie Athanasopoulou
 Julia Thimm"Nachtmahr"
Julia Thimm"Nachtmahr"                      model Hue Ly
 Julia Thimm"Nachtmahr"
 Julia Thimm"Nachtmahr"

Praesentiert wurden die kollektionen auf einem ca. 20m langem groundcatwalk von ca. 40 models, darunter auch Sarah Mestrovic (Ballerina des dt. Staatsballett in Berlin), Vicenca Petrovic (u.a. model bei Guido Maria Kretschmer), Angie Athanasopoulou, Natalia Vargas und Hue Ly die auch als fashionbloggerin taetig ist.


                                                          (Finalrunde)

                                                         

                                                          (Gradufication)
 Julia Thimm"Nachtmahr"   (Gewinnerin des BEST-OF-Preises)

                                      
                                             (Publikum im hintergrund vernissage)

Neben den modekollektionen wurde auf zwei ebenen auch eine vernissage der BEST – Sabel absolventen der fachrichtung fotodesign ausgestellt. [ www.best-sabel.de ]

Festgehalten wurde das event von ca. ein halbes dutzend fotografen und filmern u.a. von André C. Hercher, René Cziczinski, Michael Wittig, Martin Briese und Matthias Gelfort.

weitere fotos hier einsehbar [ http://fashionfotoberlin.de/pictures/Michael Wittig - Berlin

weiterer blogg: [ http://www.fashionstreet-berlin.de/passion-modenschau-best-sabel-hochschule-berlin-2015/107970/ ]  Jens Kowa



Text: Sasha ex modelagent
Fotos: René Cziczinski
Text: Fachliche Kollektionsbeschreibung (Pressestelle BEST-Sabel)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen