Sonntag, 25. Januar 2015

"Fashion Hall III" im "BestWesternPremierHotelMoaBerlin" -kurzbericht

Am 18.01.2015 um 20 uhr fand die "Fashion Hall III"
im ca. 2000m² grossen conventioncenter des "BestWesternPremierHotelMoaBerlin" statt.

Dort praesentierten sich mehrere designer
u.a. Gabriel Bur "BerlinMyInspiration" mit 40 models, Studio Gampe, Aleksandra Stepcenko [ http://minimalcouture.com/ ], Philipp Triebel und Manufaktur 512 vor dem ca. 800 koepfigen publikum,
welches sich groesstenteil sitzend auf beiden seiten des ca. 30m langem catwalk befand, darunter auch
Henry de Winter der wie gewohnt blumen an die designer verteilte.

Auf dem catwalk wirkten models wie zum beispiel Bianca Broemme, Kamila K."Sunsetheat", Nicole Nadege Diatta, Petra Lagger und besonders hervorheben moechte ich Yolanda Beirão.

  Foto: René Cziczinski
 Foto: René Cziczinski                      Yolanda Beirão
  Foto: René Cziczinski                      Bianca Broemme
  Foto: René Cziczinski
  Foto: René Cziczinski                     Bianca Broemme
  Foto: René Cziczinski
  Foto: René Cziczinski        Gabriel Bur "BerlinMyInspiration"
  Foto: René Cziczinski        Gabriel Bur "BerlinMyInspiration"
  Foto: René Cziczinski                        Nicole Nadege Diatta 
                                         Gabriel Bur "BerlinMyInspiration"
  Foto: René Cziczinski                      Yolanda Beirão
  Foto: René Cziczinski                      Yolanda Beirão
  Foto: René Cziczinski
  Foto: René Cziczinski         Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski         Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski         Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski        Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski          Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski        Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski         Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski                    Kamila K."Sunsetheat"  
                                           Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski                    Kamila K."Sunsetheat" 
                                          Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski                     Kamila K."Sunsetheat"  
                                            Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski       Aleksandra Stepcenko couture 
  Foto: René Cziczinski          Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski        Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski        Aleksandra Stepcenko couture
  Foto: René Cziczinski

Aber auch unter den gaesten waren bekannte gesichter zu entdecken, wie Melanie Piontek, Harald Fassanelli, Lotte Guth, Luciana Adulari, Bobby Melange mit showact und am infostand der "MGC" Mirko Grunow, Karsten Pavel, Klaudia Kojouharova (MGC Miss Berlin 2014/2015), Ahmad Srais (MGC Mr. Berlin 2014/2015), Anna Höfel (MGC Miss Berlin 2013/2014).

  Foto: René Cziczinski
  Foto: René Cziczinski                     Lotte Guth
  Foto: René Cziczinski

Unter den zwei dutzend fotografen und einer handvoll filmkameraleuten entdeckte ich André C. Hercher,
Alexander Thuerling, Manfred Behrens, Omid Abdi, Javier Hornfeld, Marcus Lienhard, René Cziczinski.

Anmerkung:
Die fuer die fotografen unfreundliche catwalkbeleuchtung (farbwechsel und LED technik)
und die mangelhafte tontechnik waren leicht stoerend.

Die teils langen und relativ wenig informativen anmoderationen ueber die designer und deren mode,
haette man auch gut durch fuenf minuetige interviews der designer und vor allem mit dem am rande
des saales stehenden inhabern der werbe-/infostaende, auf dem catwalk fuehren koennen, zumal es
sich geradezu anbot die MGC Mister und Missen gebuehrend dem publikum vorzustellen.

Dadurch haetten die ca. 15 staende mehr aufmerksamkeit erfahren und das publikum mehr interesse,
um welche produktangebote es sich im einzelnen handelt.

Ein programm ablaufplan mit zeiten haette man ohne grossen aufwand auf die im saal verteilten videowaende
einspielen koennen, wenn man die designer zeitlich anders aufgestellt haette.

So kam es vor, dass bereits um ca. 21uhr ein teil der gaeste wieder die veranstaltung verliessen,
wobei es natuerlich spekulativ ist aus welchem grund, es gibt ja fashionitas,
welche nur einen bestimmten designer sehen moechten.

Also eine geordnete und gesteuerte gaestefluktation wie bei den meisten anderen fashionevents fehlte leider.

Ich bin der meinung, dass die grundidee des veranstalters der "FashionHall" gut ist, aber weiterhin ausbaufaehig bleibt.
Mein rat, von den grossen und bereits etablierten fashion events lernen oder meine kurzberichte lesen.

Fotos ggf. demnaechst!

Text: Sasha ex modelagent

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen