Montag, 11. August 2014

54. Deutsch-Amerikanisches Volksfest 2014 -kurzbericht

Am 07.08.2014 zwischen 19uhr und 22uhr wurde wiedermal eine Miss Deutsch-Amerikanisches Volksfest (Miss DAV 2014) gewaehlt.
Ein dutzend maedels zwischen 16 - 27jahren, 1.60m - 1.80m, introvertierte und extrovertierte maedels, darunter auch eine echte "rampensau" und eine hauptberufliche erschreckerin.

Geleitet wurde diese 3std. wahl wie immer von "Onkel" Pauli, der mit charm, witz und coolen spruechen das ca. 150 koepfige publikum zu begeistern versuchte.
In der jury (ca. 1/2 dutzend) sassen u.a. auch die sponsoren fuer das kalendershooting.
Die preisgelder fuer die kandidatinnen waren fuer dieses business vorbildlich, 1.Platz 500€, 2.Platz 300€, 3.Platz 150€ jede teilnehmerin 25€, nicht zu vergessen blumenstrauss und siegerscherpe.
 Vom Publikum anhand einer applausmessung gab es noch eine USA reise fuer eines der kandidatinnen.

Vermisst hatte ich heuer das buehnenprogramm waehrend der pausen, obwohl, Pauli hatte spontan aus dem publikum eine profisaengerin auf die buehne gezaubert, welche ein acapella liedchen sang.

Pauli's tochter sorgte fuer den ablauf und organisation hinter der buehne, wo es ausreichend maedchenbrause gab.
Eine handvoll der kandidatinnen durfte ich bereits im shuttle bus vom hbf. -> festgelaende beobachten und wurde unfreiwillig zeuge manch seltsamer unterhaltung, die ich hier aber nicht weiter kommentieren moechte.

Es waren heuer bedauerlicherweise wenig zuschauer dort, was aber in Berlin jeher schwierig ist,
weiterhin vermisste ich die rocker mit ihren Harleys, was aber auch daran gelegen haben mag, dass der dt. staat die rockerkutten verbot seit einiger zeit.
Auch Fotografen vermisste ich, einzig der rbb sandte ein kamerateam fuer interviews und kurzeistellungen mit der kamera.

Voraussichtlich war es das letzte Deutsch-Amerikanische Volksfest auf dem freigelaende an der Heidestr. nahe dem hbf. naechstes jahr soll es dann auf dem gelaende des ehemaligen flughafen Tempelhof stattfinden,
wo ja angeblich noch boembchen unter der erde liegen....dann hoffentlich mit mehr publikum und fotografen.

Anmerkung: Der ehemalige flughafen Tempelhof wuerde sich aus infrastrukturellen gruenden ideal als neuer und einziger fernreisebusbahnhof berlins eignen.
Aber was zaehlt in der heutigen kapitalistischen zeit schon ein idealer standort, wenn man doch besser mit hilfe von korruption und auftragsvergabe unter der hand ein paar millionen euro in die eigene tasche stecken kann.

Text: Sasha ex modelagent


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen