Montag, 7. April 2014

Bikini Haus "Bikini-Berlin" in Berlin (West) neueroeffnung 03.04.2014

Nach ueber drei jahren umbauzeit des Bikini-Hauses, war am Do. den 03.04.2014 die lang ersehnte neueroeffnung, in einer so nicht erwarteten innovativen gestaltungsform, wie ich sie bisher auf deutschem boden bisher noch nie zuvor gesehen hatte.

(von li. -> re.) Kai-Uwe Ludwig Geschäftsführung Bayerische Hausbau, Florian Pronold Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit, Ted Walle Centermanager BIKINI BERLIN, Reinhard Naumann Bezirksbürgermeister von Charlottendorf-Wilmersdorf und Dr. Jürgen Büllesbach Vorsitzender der Geschäftsführung Bayerische Hausbau.

"Bikini-Berlin" so wie es an der denkmalgeschuetzten aussenfassade aus dem jahr 1955 - 1957 steht, heisst dieses einkaufscenter nun.


 Im inneren befinden sich Restaurants (z.b.: BlockHouse), Cafe, Bar (z.b.: Einstein), Supermarkt (Kaiser's),
aber auch sehr viele kleine noch eher unbekannte modelabels und stores wie z.b.: Anna Kraft, Naracamicie, Supernova, Bagatt, Gant, Aspesi, Adddress, u.v.a.m.

Im 1.OG. in Parkhausnaehe gleich neben dem WC der store LNFA & Norr11 mit ca. ein dutzend mode und accessoires labels aus Berlin, wie zum beispiel: Perlensäue, Ewa Herzog, Esther Perband, Format, Brachmann, Folk DAYS, einige konnte man in der vergangenheit bereits bei diversen fashion week events begutachten (siehe kurzberichte in meinem blog "FashionModelPinboardBerlin.blogspot.de") .
Norr11 ist ein skandinavischer designermoebel hersteller [ www.norr11.com ].


Im erdgeschoss findet man verteilt ca. 20 holzboxen, ebenfalls mit diversen design und fashion labels.


 Was man nicht findet, sind typische marken wie H&M, NewYorker, und wie sie alle heissen in den ueblichen einkaufszentren -und dass ist auch gut so!

Ein blickfang ist zweifelsohne das panoramafenster bzw. die aussichtsterrasse mit blick auf den sogenannten affenfelsen im zoologischen garten.


 Bei schoenem wetter bietet sich das verweilen auf der terrasse im 2.OG. an.


Die ca. 17.000qm wurden ideal genutzt, haette sich vor ca. drei jahren der Nicolas Berggruen meine E-Mail
mal besser angeschaut, haetten die berliner bereits 2012 solch eine shoppingmall mit diversen berliner designern etc. bestaunen duerfen. In eines der bereits geschlossenen Hertie's oder gar in eines der vielen Karstadt's.
Es freut mich aber ungemein, dass ich mit meinen ideen und vorstellungen richtig lag und es leute gibt die gleiches denken und auch umsetzen.

hier noch ein link mit fotos zum eroeffnungstag:   http://www.am-ende-des-tages.de/photos/140403-lnfa-bikini-opera-lounge

Text: Sasha ex modelagent
Fotos: von Bikini-Haus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen