Freitag, 5. August 2011

Best-Sabel abschluss show -kurzbericht

Best-Sabel diplomshow -kurzbericht

von Sasha Holtz, Sonntag, 24. Juli 2011 um 11:39
gestern am 23.07.2011 war ich um 19uhr bei der Best-Sabel abschluss show und hatte mir dort die beiden fashionshows (19uhr 1.2.und 3. Lehrjahr und um 21uhr den abschlussjahrgang -8 designer) angeschaut.

zuvor schaute ich aber noch kurz bei "JULICE EN RÊVE @ Licht & Linie im Rahmen von Kunst am Spreeknie"
vorbei, welches auf dem gleichen gelaende in der Wilhelminenhofstr. stattfand...

mitgelaufen als models waren u.a.
Medea Paffenholz
Natalia Vargas
Elena Kunau
Anja Heilig
Michelle-Isabelle Riegler
Camilla Moron
Viktoria Nellissen
und 3 models von essential agency von insgesamt ca. 30 models (male und female).

also querbeet von fashionweek erfahrenen models bis hin zu hobbymodels bzw. maedels die mal model fuer ein paar minuten spielen wollten ;)

im publikum leider keine prominenz erkannt, fragt sich nur, hatten die kein interesse oder wurden diese schlicht nicht eingeladen? :(
Lette-Verein und ESMOD waren da wohl etwas pfiffiger ;)

die aufmerksamkeit der fotografen (presse) hielt sich auch in grenzen,
erkannt hatte ich nur Michael Wittig (top-fashion-fotograf u.a. bei modekultur), Andre C. Hercher, Omid Abdi und den mir bis dato noch namentlich unbekannten Christian Lüder.

soweit ich das noch nach zwei kl. bierchen fuer je 1.50euro und den 5euro eintritt an dem abend korrekt erkannt habe,
war in der ersten fashionshow als einzeldesignerin nur die Daniela-Ute Freudenhammer aufgefallen.

anwesend waren unter dem publikum zwei agenturchefs Bjoern Michael Birkner (NewFace Management) und Yuliya Vernygora (essential-model agency).

da die Best-Sabel schule immer als letztes der 9 modeschulen ihre designer abschluss show veranstaltet,
kann man auch ein relativ objektives aber meist auch mit viel kritik gespicktes fazit machen.

die Best-Sabel schule bleibt leider weiterhin weit unter ihren moeglichkeiten was ambiente und durchfuehrung anbelangt.
der durchaus gut aufgebaute catwalk wirkte zwar professionell, aber die sitzreihen (bestuhlung) mit nur 6 reihen und je zwei reihen notbestuhlung (biertischbaenke) war doch etwas wenig wenn man die geschaetzten ca. 400 besucher beruecksichtigt.

die live musik der musikband http://www.myspace.com/triplexfunk war hingegen eine fuer gewisse teile des publikums
sicher eine gute untermahlung der wartezeiten vor, zwischen sowie nach den shows.

wenn man beruecksichtigt, dass die veranstaltung von (einlass 18uhr bis ende letzte show ca. 22uhr) ging,
haette EINE grosse show ggf. ca. 1h dauer sicher auch gutgetan), aber nagut getraenke und heisse wuerstchen
waeren dann ggf. weniger verkauft worden, somit wurde dem kapitalistischen system genuege getan....

pressemappen mit detailierter auflistung und kurzbeschreibung der kollektionen sowie designer war so wie bei allen schulischen modeveranstaltungen an denen ich teilgenommen hatte fehlanzeige :(

bleibt zu hoffen, dass die Best-Sabel modeschule im naechsten jahr zuvor mal die eine oder andere "konkurrenz" diplomshow veranstaltung besucht um den vorteil der terminlichen ausrichtung in vollen zuegen ausnutzen kann.

im eigeninteresse (mein eigeninteresse), auch ggf. mit gesponserten catering und bier/sekt ausschank hostess service und gehobener gaesteliste ???

fotos koennt ihr hier einsehen (Fotograf Michael Wittig):
http://www.facebook.com/media/set/?set=a.2085454308251.2109986.1601943457&type=1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen